Zum Inhalt springen

Neue Stars im August - Aktuelle Zuchtwertschätzung liefert heiße Spitzengenetik

Mit Garido auf Platz 2 der genomischen Topliste und Starello auf Rang 7 präsentieren wir im August zwei neue genomische Bullen der Oberklasse. Mit insgesamt 4 Bullen unter den besten 50 und 8 Bullen in den Top 100 ist unser Zuchtprogramm sehr erfolgreich.

Auch bei den töchtergeprüften Vererbern zeigen sich unsere inzwischen schon bewährten Bullen wie zum Beispiel Mr Max und Kayne erfreulich stabil oder verbessern sich sogar. Unterstützung bekommen sie von unseren Neuzugängen Bacalao, Saito und Araldik, die jeweils die höchsten Söhne ihrer Väter und alle innerhalb der Top 50 in Deutschland platziert sind. Mit unseren Bullen können wir Ihnen hochwertige Genetik und gleichzeitig Sicherheit bieten. Die aktuelle Wetterlage tut es leider nicht.

Garido und Starello – 2 neue Topbullen

Garido ist aktuell unser höchster verfügbarer genomischer Bulle. Er ist ein sehr früher Sohn des stark als Bullenvater genutzten Gymnast. Seine Mutter ist die Penley-Tochter „Sunrise“, die auf der Auktion Sunrise Sale im Jahr 2016 als Topseller nach Schleswig-Holstein verkauft wurde. Davor kommt eine Boss-Tochter und dann die als Zuchtkuh bekannte Beacon-Tochter „Sambuca“. Ihren Ursprung hat diese Familie in der US-Amerikanerin Tidy-Brook Elton Steph.

Garido ist ein Bulle, der alles kann. Er verfügt über ein enormes Leistungspotential mit mehr als 2.000 kg Milch in Kombination mit positiven Inhaltsstoffen. Beim Blick auf das Linearprofil erkennt man sofort, dass der Bulle sehr gut angepaart werden und fast sämtliche Merkmale in die gewünschte Richtung beeinflussen kann. Seine Fitnessmerkmale wie Nutzungsdauer, Eutergesundheit und Töchterfruchtbarkeit sind alle im deutlich positiven Bereich. Seine Töchter werden über sehr gute Kalbeeigenschaften verfügen und bis es soweit ist, werden seine Kälber zunächst gut zur Welt kommen. Garido wird in den nächsten Wochen noch relativ knapp verfügbar sein und vorzugsweise über Frischsamen angeboten werden. Seine ersten Portionen wurden schon erfolgreich im NOG-Zuchtprogramm genutzt, um aus gezielten Anpaarungen die nächste Generation von Spitzengenetik zu erzeugen.

Nicht minder interessant ist Neuling Starello, der mit gRZG 160 Position 7 der deutschen Topliste einnimmt. Er ist aktuell der höchste Sohn von Styx Red, der sowohl in Schwarzbunt- als auch Rotbuntprogrammen als Bullenvater genutzt wurde. Mutter des Bullen ist die Galaxy-Tochter „HaS Stalaxy“, die neben Starello noch weitere hohe Bullen für die Besamung geliefert hat. Auch der Ursprung dieser Familie liegt vor einigen Generationen in den USA.

Starello ist ähnlich wie Garido ein Bulle mit Allroundeigenschaften auf allerhöchstem Niveau. Auch bei ihm steht eine hohe Leistungsbereitschaft (RZM 141 und 1.800 kg Milch bei günstigen Inhaltsstoffen) in Kombination mit allerbestem Exterieur im Vordergrund. Mit 136 Zuchtwert für Fundament ist er auch in diesem Merkmal einer der führenden Bullen. Ebenfalls sehr gute Eigenschaften bei den sekundären Merkmalen (RZN, RZR, RZK) verhelfen Starello zu einem haushohen Fitnessindex von RZFit 154. Damit ist er deutschlandweit die Nummer 3. Weitere Besonderheiten des Bullen sind die günstige Kappa-Kasein-Variante BB und die Tatsache, dass er auf Grund seines Vaters Träger des Rotfaktors ist. Somit können bei entsprechender Anpaarung auch rotbunte Starello-Kälber zur Welt kommen. Starello ist momentan noch nicht uneingeschränkt verfügbar und wird in den nächsten Wochen vor allem über Frischsamen zu bekommen sein. Auch er wird bereits intensiv in den Zuchtprogrammen als Bullenvater benutzt.

Neue Hornlosbullen – mehr als hornlos

Gleich vier neue Bullen, die dieses Segment sehr gut bereichern werden, können wir jetzt in den Einsatz bringen. Von Mission P stammen drei dieser Bullen ab und mit Hologram P hat der vierte Bulle in dieser Truppe einen nicht so häufig anzutreffenden Vater. Alle stammen aus sehr guten Familien.

Makari PP ist schon einige Wochen im Einsatz und von daher der etwas bekanntere Bulle aus diesem Trio. Er ist einer der höchsten homozygot hornlos vererbenden Schwarzbuntbullen. Seine Kälber werden somit alle hornlos geboren. Makari PP bringt knapp 2.000 kg Milch, besitzt ein Linearprofil ohne Schwächen und punktet darüber hinaus mit tollen Zuchtwerten für Nutzungsdauer, Fruchtbarkeit und Geburtsverlauf. Zusätzlich bietet er die günstigen Varianten BB für Kappa-Kasein und A2A2 für Beta-Kasein. 100 % hornlose Nachkommen mit all diesen positiven Eigenschaften, das ist doch eigentlich das, was sich viele wünschen. Mit Makari PP ist das alles kein Problem mehr.

Madalin P weist mit seinem mütterlichen Pedigree interessante Genetik auf. Seine Mutter ist eine Icone-Tochter, davor kommen Töchter von Shotglass, Windbrook, Jeeves und Goldwin. Ursprung dieser Familie in Deutschland ist die aus Frankreich importierte Ugela Bell-Tochter „Gourmette“. Madalin P verfügt über deutlich positive Inhaltsstoffe (+0,24 %F und +0,11 %E) sowie gute Voraussetzungen, um eutergesunde und langlebige Nachkommen zu hinterlassen. Mittlerer Rahmen, normal gelagerte Becken bei guter Breite sowie überzeugende Eutermerkmale mit günstiger Strichlänge sollten gute Argumente für den Bullen sein. Und außerdem verfügt er über Rotfaktor und ist hinsichtlich Kappa-Kasein ebenfalls mit der gewünschten Variante A2A2 ausgestattet.

Auf Platz 30 der Rotbunt-Topliste greift Meruno PP neu in das Geschehen ein. Als rotbunter Hornlosbulle verfügt er über einen gigantischen Milchzuchtwert. Genau +2.500 kg stehen hier zu Buche. Es gibt momentan nur noch einen weiteren roten Bullen in Deutschland, der in dieser Liga mitspielen kann. Trotz dieser enormen Leistung verfügt Meruno PP über gute bis sehr gute Werte im Fitnessbereich. Auch seine Exterieurmerkmale können sich sehen lassen, gute Fundamente und sehr gut aufgehängte, feste Euter werden dafür sorgen, dass seine Töchter mit den hohen Leistungen gut zurechtkommen. Nutzen Sie Meruno PP, um Leistungsfähigkeit und 100 % Hornlosigkeit erfolgreich zu kombinieren. Meruno PP hat die gewünschte Kasein-Variante A2A2.

Hamadi P ist ein Hologram P-Sohn und stammt aus der Familie des Bullen Ladd P. Seine Mutter ist als Embryo im Rahmen des Zuchtprogramms nach Deutschland gekommen. Die inzwischen mit VG 86 eingestufte Balisto-Tochter hat im letzten Jahr erfolgreich an unserer Verbandsschau Blickpunkt Rind teilgenommen. Die Stärken von Hamadi P sind die guten Inhaltsstoffe, eine sehr gute Melkbarkeit sowie in jeder Hinsicht überzeugende Euter.

Bekannt und beliebt

Zu den schon länger im Einsatz befindlichen genomischen Bullen gehört Malinus. Dieser Modeco-Sohn zählt nach wie vor zu den komplettesten Bullen. Er ist einer von lediglich 9 verfügbaren genomischen Bullen in Deutschland, die 131 und mehr im Zuchtwert für den Merkmalskomplex Fundament aufweisen. Inzwischen sind schon viele Kälber von ihm geboren und einige Bullenkälber in Besamungsstationen eingestallt worden.

Semino ist immer noch in den Top 50 platziert und hält sich somit erfreulich stabil. Er bleibt auch in der aktuellen Schätzung der Nummer 1 Silver-Sohn. Semino gehört zu den besten Eutervererbern (auch gute Robotereignung RZRobot 127) und kann nachhaltig die Inhaltsstoffe beeinflussen. Kürzlich sorgte er als Vater des Bullenkalbes mit dem höchsten genomischen Zuchtwert in Deutschland für Schlagzeilen in einschlägigen Fachmedien.

Unser Kerrigan-Sohn Kemal ist seit dem Frühjahr im Einsatz und erfreut sich von Anfang an großer Beliebtheit. Er steht für mittelrahmige Nachkommen, die über sehr gute Euter verfügen werden. Auch Kemal-Töchter sind sehr gut für Roboterbetriebe geeignet (RZRobot 122). Darüber hinaus vererbt er ausgesprochen hohe Inhaltsstoffe und ist hinsichtlich des Beta-Kaseins Träger der günstigen Variante A2A2. Sein mütterlicher Halbbruder Fabulus (V. Flattop) vererbt nach gleichem Schema. Auch er zeichnet sich durch positive Inhaltsstoffe aus. Sein Linearprofil verspricht mittelrahmige Kühe mit guten Klauen und sehr gut melkbaren Eutern. Des Weiteren beeindruckt er mit hoher Eutergesundheit (RZS 129) und sehr guten Kalbeeigenschaften. Auch Fabulus ist A2A2-Träger. Sowohl Kemal als auch Fabulus sind beides Bullen, die perfekt in die größeren Betriebe passen und allen Züchtern, die ihren Schwerpunkt auf mittelrahmige, gesunde und profitable Kühe legen, bei der Umsetzung ihrer betrieblichen Zuchtziele sehr gut helfen können.

Ähnlich ist es mit unserem Dauerbrenner Martinius, der zu Recht den Zweitnamen „Mister Commercial“ trägt. Auch von ihm sind eher Nachkommen zu erwarten, die im mittleren Rahmen stehen. Er hält seine Zuchtwerte von Schätzung zu Schätzung wirklich gut.

Der in Dänemark gezogene Saleno (VH Storm x Balisto x Goldday) ist auf Grund seines kaum benutzten Vaters genealogisch eine Alternative. Auch er passt gut in die Gruppe der Bullen für größere Betriebe. Saleno ist Träger der gewünschten Beta-Kasein-Variante A2A2 und wird in der kommenden Saison wieder vorzugsweise über Frischsamen im Angebot sein.

Zu den besten Exterieurbullen gehört ohne Zweifel und nach wie vor der Kingpin-Sohn Kaluscho (RZE 140). Die inzwischen in Deutschland knapp 23.000 registrierten Nachkommen zeigen seine enorme Popularität. Er ist außerdem ein sehr guter Befruchter und hoher Fitnessvererber (RZFit 141).

Erfolgreiches Trio – unsere Mogul-Söhne halten mit vielen Töchtern Kurs

Auch über unsere töchtergeprüften Bullen gibt es anlässlich der aktuellen Schätzung viel Gutes zu berichten.

Masato ist mit 141 RZG unser höchster Mogul-Sohn und auf Platz 15 der Topliste zu finden. Einer seiner Vollbrüder ist der aktuelle Nummer 1 Bulle - Murano. Masato konnte sich mit 229 neuen Töchtern immerhin um 5 Punkte steigern. Verbesserungen gab es für ihn vor allem in der Milchmenge sowie in den Merkmalen Töchterfruchtbarkeit und Langlebigkeit (RZN).

Von Mr Max konnten wir im Frühjahr eine beeindruckende Nachzucht auf dem Besamerstammtisch zeigen. Mit zusätzlichen Töchtern in der Leistung (+355 Töchter) und im Exterieur (+170 Töchter) konnte er sich abermals verbessern und legte um 3 Punkte im RZG zu. Dies resultierte vor allem aus leicht verbesserten Inhaltsstoffen sowie einer weiteren Steigerung in den Zuchtwerten für Fundament und Euter. Mit einem Exterieurzuchtwert von 135 gehört Mr Max zu den besten verfügbaren Exterieurbullen in Deutschland. Sein Fundamentzuchtwert von 139 kann momentan von keinem anderen deutschen Bullen überboten werden – eine kleine Sensation. Mr Max-Töchter passen in die Welt. Sie leisten viel und kommen gut in allen Haltungsformen zurecht. Er ist ein überdurchschnittlicher Befruchter und bestens für Jungrinderbesamungen geeignet.

Kayne, von dem wir im Frühjahr ebenfalls eine tolle Nachzucht gezeigt haben, konnte sich mit neuen Töchtern (+376 Töchter in der Leistung, +163 neu eingestufte Töchter) leicht verbessern. Im Vergleich zu Mr Max haben seine Töchter mehr Rahmen und Stil. Kayne vererbt sehr schön beaderte Euter und verfügt über ein überdurchschnittliches Befruchtungsvermögen.

Auch im August präsentiert sich Garvin als unser höchster töchtergeprüfter Bulle. Mit RZG 144 befindet er sich auf Rang 11 der Liste. Über 200 neue Töchter sorgten bei diesem Bullen für leichte Zugewinne. Garvin-Töchter sind eher die robusten Typen mit mehr Substanz und guter Fitness. Das spiegeln auch seine auf tatsächlichen Diagnosedaten geschätzten überdurchschnittlichen Zuchtwerte für Mastitisresistenz und Klauengesundheit eindrucksvoll wider.

Die Bookem-Söhne Beladi und Banesto sind unsere besten Fitnessbullen. Mit einem RZFit von 140 ist Beladi der höhere von beiden und belegt Rang 6 der deutschen Fitnessliste. Banesto folgt mit einem RZFit von 136 auf Platz 16. Von Beladi hatten wir vor wenigen Tagen eine sehr gute Nachzuchtbesichtigung. Zuchtexperten aus Holland haben auf mehreren Betrieben in unserem Zuchtgebiet Töchter dieses Bullen von der 1. bis zur 3 Laktation unter die Lupe genommen. Vor allem die Euterqualität, die sehr guten Fundamente mit hoher Mobilität sowie die Entwicklung der Kühe von Laktation zu Laktation wurden ausdrücklich gelobt.

Neuheiten - töchtergeprüft

Gleich mehrere neue Bullen, die erstmals Zuchtwerte auf Basis von Töchterleistungen bekommen haben, konnten sich für einen weiteren Einsatz qualifizieren.

Fangen wir mit Bacalao an, der momentan der höchste Big Point-Sohn in Deutschland ist. Bacalao steigt mit einem RZG von 140 auf Rang 17 der Liste ein. Günstige Kalbewerte, eine hohe Nutzungsdauer sowie sehr gute Fundamente und gut melkbare Euter sind die Stärken des Bullen. Bei mittlerer Milchmenge vererbt er sehr hohe Eiweißwerte (+0,17 %).

Auf Rang 36 befindet sich mit Saito der nächste Neuling. Saito weist mit seinem Pedigree Suran x Goldday x Jardin eine schöne Kombination bewährter deutscher Bullen auf. Gezogen wurde der Bulle in Italien vom Betrieb Gandolfi. Die Kühe der Familie von Saito sind sowohl hinsichtlich Leistung als auch in Bezug auf Exterieur absolut beeindruckend. Saito ist der höchste Sohn von unserem tausendfach bewährten Suran. Er liefert ein solides Paket an Vererbungsleistungen.

Auch Araldik ist ein Bulle, der sich mit seinen Töchtern für den weiteren Einsatz anbietet. Der vom Betrieb Seydaland gezüchtete Bulle wurde schon als junger Vererber stark genutzt. Jetzt begeistern seine Töchter auf den Betrieben. Araldik ist der höchste Sohn seines Vaters. Insbesondere die Euterqualität der Araldiks wird sehr gelobt, da sie sich durch eine schöne Textur sowie beste Eignung für Roboter auszeichnet. Araldik verfügt außerdem über gute funktionale Merkmale.

Ebenfalls neu im August – Zuchtwert für Mortellaro

Mit DD control können wir Ihnen weltweit den ersten Zuchtwert gegen die Mortellaro-Erkrankung zur Verfügung stellen. Bei der Auswahl der entsprechenden Bullen können Sie die Resistenz gegenüber dieser Erkrankung verbessern. Wir werden Sie dazu im Internet und in der nächsten Ausgabe unserer Zeitung informieren.

An dieser Stelle nur diese ergänzende Info. Das Prädikat DD premium trägt unter anderem unser nachkommengeprüfter Bulle Mr Max. Bei den genomischen Bullen sind es Starello, Martinius und Fabulus.

Garido rangiert auf Platz 2 der genomischen Topliste und verfügt über ein enormes Leistungspotential mit mehr als 2.000 kg Milch in Kombination mit positiven Inhaltsstoffen.

Starello nimmt mit gRZG 160 Position 7 der deutschen Topliste ein.

Makari PP bringt knapp 2.000 kg Milch, besitzt ein Linearprofil ohne Schwächen und punktet darüber hinaus mit tollen Zuchtwerten für Nutzungsdauer, Fruchtbarkeit und Geburtsverlauf.

Madalin P verfügt über deutlich positive Inhaltsstoffe sowie gute Voraussetzungen, um eutergesunde und langlebige Nachkommen zu hinterlassen.

Trotz enormer Leistungsvererbung von +2500 Mkg verfügt Meruno PP über gute bis sehr gute Werte im Fitnessbereich.

Die Stärken von Hamadi P sind die guten Inhaltsstoffe, eine sehr gute Melkbarkeit sowie in jeder Hinsicht überzeugende Euter.

Von Malinus sind inzwischen schon viele Kälber geboren und einige Bullenkälber in Besamungsstationen eingestallt worden.

Mit einem Exterieurzuchtwert von 135 gehört Mr Max zu den besten verfügbaren Exterieurbullen in Deutschland. Auf dem Foto ist seine Tochter "Sarah" von Jürgen Dörries, Flatow, zu sehen.

Kayne vererbt sehr schön beaderte Euter und verfügt über ein überdurchschnittliches Befruchtungsvermögen. Auf dem Foto ist seine Tochter "Krone" aus der AG Neuzelle zu sehen.

Garvin-Töchter sind eher die robusten Typen mit mehr Substanz und guter Fitness, wie seine Tochter "MG Garantie" GP 83 aus dem Milchgut Görlsdorf beweist.