Zum Inhalt springen
bannerf60.jpg

KuhVision

Aufbau und Entwicklung einer Kuh-Lernstichprobe in Deutschland

Die DHV-Mitgliederversammlung hat am 12. März 2016 das Projekt KuhVision beschlossen.

Damit stehen alle deutschen Mitgliedsorganisationen im Deutschen Holsteinverband vor der Herausforderung, eine flächendeckende, unselektierte Kuhlernstichprobe aufzubauen.

Das Ziel besteht zunächst darin, bis zum 30.06.2019 insgesamt 100.000 typisierte Kühe mit Phänotypen-Informationen in die Lernstichprobe einzubringen.

Nachfolgend soll die Lernstichprobe um jährlich 30.000 Tiere ergänzt werden.

In unserem Zuchtgebiet stehen wir vor der Aufgabe, in dem beschriebenen Zeitraum insgesamt rund 18.000 Tiere zu typisieren, davon 7.500  Kühe mit Phänotypen. Im Einstiegsjahr soll möglichst der komplette weibliche Bestand in den am Projekt beteiligten Betrieben typisiert werden und nachfolgend dann die weiblichen reinrassig geborenen Kälber.

Die Kuh-Lernstichprobe bietet neben den positiven Auswirkungen auf die Zuchtwertschätzung auch für die Betriebe erhebliche Vorteile.

Der nebenstehende Informations-Film zeigt Ihnen die Vorteile von KuhVision anhand von teilnehmenden Landwirten.

KuhVision_Logo_RGB_WEB.jpg

KuhVision

Thekla Zachert

Telefon +49-33207 533-031

Mobil +49-172 3998369

zachertrinderzucht-bbde

Vorteile der Genotypisierung weiblicher Tiere

kuh_selektion.png

Selektion

Bessere Möglichkeiten der Selektion für die Anpaarung und den Verkauf von Zuchttieren

sperma_gesext.jpg

Intensität

Intensivere Nutzung von Spitzentieren über ET oder den Einsatz von gesextem Sperma

abstammung.png

Sicherheit

Korrekte Informationen zur Abstammungssicherung und -findung von Alternativvätern

dna.png

Merkmale

Feststellung genetischer Merkmale wie Hornlosigkeit oder Rotfaktor und von Erbfehlern