PIEMONTESER

Rassebeschreibung

Farbe:

Ebenfalls dunkel pigmentiert sein sollen Augenränder, Ohrränder, Schwanzquaste, Schleimhäute, Schamlippen und Klauen sowie die Hornspitze. Bullen sind insgesamt dunkler an Schulter, Oberarm, Augenumgebung und Schwanzquaste als die Kühe. Kälber werden rötlichgelb geboren und färben sich nach einigen Monaten um.
 

Körperbau:

Die Rasse hat einen nicht zu groben und zu großen Kopf. Der Körper hat die Form eines Rechteckrahmens. Deutliche plastische (knollige) Bemuskelung an Nacken, Schulter und Keule. Die Rasse ist feinknochig. Das Fundament ist sichtbar fein, trocken und korrekt, mit guten, harten Klauen. Alle fleischtragenden Körperteile sind lang bzw. breit ausgeprägt. Der Gang der Tiere muss korrekt sein.

Unerwünschte Merkmale (Typnote max. 4): Zu tief hängende Euter und nicht saugfähige Zitzen. Deutliche Farbabweichungen in der Pigmentierung des Flotzmauls, After und Schwanzquaste.

 

Produktionseigenschaften:

ruhige Tiere mit guter Weideeignung (gute Verwertung von wirtschaftseigenem Futter), robust, fruchtbar, langlebig; leichtkalbig; gute Muttereigenschaften; hohe Milchergiebigkeit für die Mutterkuhhaltung; vitale Kälber. Zartes, proteinhaltiges, feinfaseriges Fleisch mit geringem Fett- und Knochenanteil; hohe Ausschlachtung.

Zuchtziel:

Für die Rasse Piemonteser gilt das vom Bundesverband Rind und Schwein e.V. in Abstimmung mit dem Bundesrassedachverband offiziell festgelegte Zuchtziel.

Es werden Rinder gezüchtet, die den wirtschaftlichen Erfordernissen der mutterkuhhaltenden Betriebe und der Gebrauchskreuzung mit Piemonteserbullen in Milchviehherden möglichst optimal entsprechen. Dabei ist durch die umfassende Leistungsprüfung und zielgerichtete Selektion ein hoher Zuchtfortschritt anzustreben.

Die in der Rassebeschreibung vorgegebene Farbe ist einzuhalten. Der erwünschte Körperbau ist bei Exterieurbewertungen entsprechend der Rassebeschreibung zu berücksichtigen. Auf ein feines Fundament ist unbedingt zu achten. Die milchbetonten, aber genügend bemuskelungsfähigen Kühe müssen eine lange Nutzungsdauer bei jährlich regelmäßiger Fruchtbarkeit aufweisen können. Bullen sollen sehr hohe Zunahmen zeigen und eine besonders gute Bemuskelung an Schulter, Rückenund Keule (plastisch).

Die Euterform ist bei der Kuheinstufung in der Typnote zu berücksichtigen.

 
Zuchtprogramm Piemonteser

Farbe

hellgrau mit dunkel pigmentiertem Flotzmaul und After

Hornstatus

gehörnt/hornlos

Kreuzhöhe

135 cm (Kühe)

150 cm (Bullen)

Gewicht

700 kg (Kühe)

1000 kg (Bullen)

© RBB GmbH   -   Datenschutzerklärung   -   Impressum

Cookie Einstellungen