Zum Inhalt springen

Bullenauktion 2019 - Körergebnisse und Highlights

Morgen, am 5. März 2019, öffnet der „Brandenburger Rindermarkt“ seine Pforten und lädt zur traditionellen Fleischrindbullenauktion! Insgesamt 78 hervorragende Bullen sind in Groß Kreutz aufgetrieben worden. Halfterführig, handverlesen, mit sehr guten Leistungszahlen und positiven Zuchtwerten hat das diesjährige Lot für jeden Geschmack etwas zu bieten. Alle aufgetriebenen Bullen sind genetisch hornlos und mit 45 Bullen tragen knapp 57 % das Prädikat homozygot hornlos. Auch stationsgeprüfte und öko-zertifizierte Bullen werden zum Kauf angeboten.

Uckermärker stellen größtes Auktionslot

Die Uckermärker als Lokalmatadore präsentierten mit 30 Bullen nicht nur das größte Lot, sondern bewiesen die hohe Qualität dieser Rasse mit besten Leistungsdaten und tollen Hoffnungsträgern für die Zucht und Produktion. Vor allem die jungen Rassevertreter wussten auf hohem Niveau zu überzeugen.

Die Kollektion der 21 Fleckvieh-Bullen ließ die Züchterherzen höher schlagen. Interessante Pedigrees gepaart mit beispielhaften Phänotypen. Ein leistungsstarkes Lot toller Bullen für den breite Einsatz und züchterischen Fortschritt.

Auch die „Franzosen“ sind sehr gut vertreten

Acht Limousin Bullen verschiedenster genetischer Abstammung  aus erfahrenen Zuchtstätte präsentieren sich in Groß Kreutz. Die Hälfte ist homozygot hornlos getestet und punkten mit bestem Rassetyp und starker Bemuskelung.

Mit 14 Charolais-Bullen präsentieren sich die „Weißen Riesen“ mit einem kleinen, aber sehr feinen Aufgebot. Ein breites Alterspektrum, unterschiedliche Genetik und hohe Leistungsbereitschaft machen das umfangreiche Kontingent auch überregional hoch interessant. Auffällige Typen mit bester Bemuskelung wussten schon bei der Körung zu überzeugen.

Rassevielfalt im Angebot

Drei Angus-Bullen, zwei schwarzer und ein roter, ergänzen das Lot mit leistungsstarken Vertretern dieser sehr gefragten Rasse. Ein stationsgeprüfter Blonde d’Aquitaine-Bulle und ein zuchtwertstarker Hereford-Bullen komplettieren das bunte Angebot.

Hier finden Sie die Körliste mit der Auktionsreihenfolge!

Wir laden Sie herzlich zur „Fleischrindbullenauktion 2019“ ein!

10:00 Uhr            Besichtigung im Stall

11:00 Uhr            Vorstellung im Ring und Auswahl der Rassesieger

13:00 Uhr            Auktionsbeginn

Ihre Anfragen, Kundenwünsche oder Kaufaufträge richten Sie bitte telefonisch an Paul Bierstedt (Funk 0162 1002462) oder Rainer Tornow (Funk 0172 3998395), an die Abteilung Fleischrindzucht (Tel. 033207 533-025) oder Ihren zuständigen Zuchtinspektor.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Der stationsgeprüfte „Nero“ (Kat. 2) überzeugte bei den Angus auf ganzer Linie und wurde 8-9-8 gekört!

Blonde d’Aquitaine-Freunde aufgepasst. „FHZ Napolino PS“ (Kat. 4) kombiniert dänische Hornlosgenetik mit besten maternalen Eigenschaften auf einer erfolgreichen Kuhfamilie.

Ein Achtungszeichen bei den Charolais setzte „Tonio PS“ (Kat. 8). Rassetyp, Bemuskelung und ein bestechendes Seitenbild sind seine Stärken.

Der älteste Fleckviehbulle „Germano PP*“ (Kat. 19) machte mit perfektem Rassetyp den besten Einstieg in die Gruppe der Fleckviehbullen.

Zwar ein Einzelkämpfer, aber was für einer! Mit „Santo PP*“ (Kat. 41) wird ein sehr starker Hereford-Rassevertreter in Groß Kreutz zum Kauf angeboten.

Mit einem tollen Seitenbild überzeugte bei der Körung der interessant französisch gezogene Limousinbulle „Constanz PS“ (Kat. 46).

Mit enorm viel Ausdrucksstärke präsentierte sich Uckermärker „Ibikus PP*“ (Kat. 82) im Ring und ließ auch bei der Körung (9-8-8) kaum Wünsche offen! Fotos: S. Meier