Zum Inhalt springen

2. Treffen ökologisch wirtschaftender Milcherzeuger in Fehrow

Mit über 40 Teilnehmern war das 2. Treffen der ökologisch wirtschaftenden Milcherzeuger am 30. Oktober 2018 in Fehrow gut besucht.

Am 30. Oktober fand in Fehrow das 2. Treffen ökologisch wirtschaftender Milcherzeuger statt. Über 40 Teilnehmer von Milchviehbetrieben und Fachleute aus der Branche nahmen an der Veranstaltung teil.

Interessante Vorträge speziell für die ökologische Milchviehhaltung

Die Vorträge befassten sich mit dem Antibiotikaeinsatz in der Milchviehhaltung (Dr. Ulrike Nebel, LKV), Ketose in Ökobetrieben (Jörg Höfener, LKV) sowie der Grassilage basierten Fütterung (Florian Pilger, MLU Halle).

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung ging es um die passende Anpaarung mit dem alternativen Triple-A-System (Maurice Kaul, Niederlande) und der Langlebigkeit von Milchkühen in Abhängigkeit ihres Exterieurs (Anke Rolfes, MLU Halle). Frau Rolfes gab im Anschluss einen Ausblick auf das Projekt „Long Life“, das sich auf genetischer Ebene mit der Nutzungsdauer und Gesundheit von Milchkühen in unterschiedlichen Produktionssystemen (öko oder konventionell) beschäftigen wird.

Betriebsvorstellung Fehrower Agrarbetrieb GmbH

Den Abschluss bildete die Betriebsvorstellung und -besichtigung des Fehrower Agrarbetriebes GmbH durch Gastgeber Thomas Miedke. Der ökologisch wirtschaftende Betrieb hält rund 400 melkende Kühe mit einer Durchschnittsleistung von knapp 7.000 Mkg bei 3,73 % Fett und 3,03 % Eiweiß.

Die Veranstaltung bot Raum für einen intensiven Austausch zwischen den Bio-Milcherzeugern, die in den Diskussionen auch mit spezifischen Anregungen und Wünschen an die Referenten und die damit verbundenen Organisationen herantraten.

 

 

Die Teilnehmer des 2. Treffens ökologisch wirtschaftender Milcherzeuger in Fehrow