Best of 2023: Ein Meilenstein der Auktionsgeschichte

Der Erfolg der 14. Best of lässt sich kaum in Worte fassen: zweimal wurde der Topseller-Rekord aus dem Vorjahr eingestellt. In die Auktionshistorie geht der Sensationspreis für die Superchampion-Färse ein. Wir sagen Danke für eine grandiose Färsenauktion!

Am Vormittag begann das 14. Deutsche Fleischrind-Färsenchampionat mit der Crème de la Crème des Auktionslotes. Nacheinander präsentierten sich die 1b- und 1a-platzierten Färsen aller sieben Auktionsrassen im Schauring und ließen die Züchterherzen zum ersten Mal an diesem 18. April höher schlagen. Rasse für Rasse kürten die Preisrichter Clemens Braschos und Jost Grünhaupt ihre Rassechampions:

  • Angus: Etoile (Bischoff PTR GmbH, Neukirchen)
  • Charolais: Haru PS (Lars Duclos, Witzenhausen)
  • Blonde d'Aquitaine: MV Ulinde Pp (Marco Verbarg, Plengenhausen)
  • Hereford: Liette PP (Fricke GbR, Hambühren)
  • Galloway: Loren (Bernd Schlichterle, Burgwald)
  • Fleckvieh: SMW Seppi Pp (Mario Walther, Frankfurt)
  • Limousin: Linda PP (Steve Nessel, Ringleben)

Die Auswahl zur Siegerfärse über alle Rassen, dem Superchampion, entschied Limousinfärse Linda PP für sich. In der Pause bis zum Auktionsstart hörte man es bereits im Stall rumoren: diese Färse hat das Zeug zum neuen Topseller.

Zunächst eröffnete jedoch das Angus-Lot mit einem Knall: Siegerfärse Etoile erzielte aus dem Stand den sagenhaften Zuschlagspreis von 8.300 € und pulverisierte damit alle bisherigen Höchstgebote aus 14 Jahren Best of.

In den 13 Jahren zuvor wurden insgesamt 996 Top-Zuchtfärsen im Brandenburger Rindermarkt versteigert. Das vierte Auktionstier des heutigen Tages, SAZ Meika von Wilhelm Hergo Schröder, wurde also als 1.000 Best-of-Färse verkauft.

Die gute Stimmung im Brandenburger Rindermarkt ließ Gebot auf Gebot folgen. Bis zur siebten und letzten Rasse musste sich das Publikum gedulden, um zu erfahren, ob Linda PP den hohen Erwartungen gerecht werden würde. Und sie ließ keine Fragen offen: mit einem Zuschlagspreis von 10.000 € verließ die komplette Ausnahmefärse den Ring. Ein Wahnsinnserfolg für einen Erstbeschickerbetrieb!

Linda PP und die 84 weiteren hochwertigen Färsen im Auktionslot, die alle einen neuen Besitzer fanden, sorgten für einen weiteren neuen Rekord beim Durchschnittspreis. 

Rasse Anzahl

Durchschnitts-
preis

Mindest-gebot Maximal-gebot
Angus 21 3.781 € 1.800 € 8.300 €
Charolais 13 4.000 € 2.400 € 7.300 €
Blonde 6 3.433 € 2.700 € 4.600 €
Hereford 4 3.425 € 2.400 € 5.000 €
Galloway 3 3.033 € 3.000 € 3.100 €
Fleckvieh 24 3.817 € 2.400 € 6.300 €
Limousin 14 4.014 € 2.000 € 10.000 €
gesamt 85 3.795 € 1.800 € 10.000 €

Im Namen aller veranstaltenden Zuchtverbände bedanken wir uns herzlich bei Beschickern, Käufern und Besuchern sowie unseren Kollegen für dieses gelungene Färsenchampionat der Superlative und wünschen viel Erfolg mit den neu erworbenen Zuchttieren. 


Auch lesenswert:

WEITERE NEUIGKEITEN

Pressemitteilung der Phönix Group

2024
Die Phönix Group gratuliert Dr. Alfred Weidele zu seiner Ernennung zum Geschäftsführer von SYNETICS.
Weiterlesen
RBB_BullenBarbecue-2024
© RBB GmbH

Milchproduktion und Tierwohl gehen Hand in Hand

2024
Zum Internationalen Tag der Milch am 1. Juni feiern RZB und LBV die hervorragende Milchrindhaltung in Berlin und Brandenburg. Der Weltmilchtag wurde 2001 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem ...
Weiterlesen

Sonnige Landesfleischrinderschau auf der BraLa 2024

Termine & Schauberichte
Strahlender Sonnenschein begleitete die Berlin-Brandenburger Fleischrindzüchter bei ihrer diesjährigen Landesschau durch den Schauring des MAFZ Paaren. Im Rahmen der BraLa 2024 kürte Preisrichter Torsten Kirstein Siegertiere und die beste ...
Weiterlesen

14. Deutsches Färsenchampionat

© RBB GmbH   -   Datenschutzerklärung   -   Impressum