Zum Inhalt springen

RBB GmbH - COVID 19 Update

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Kunden, bedauerlicherweise hat sich das Coronavirus mittlerweile in alle Bundesländer ausgebreitet und es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der Infektionsfälle weiterhin steigen wird. Umso wichtiger ist es für uns, zum Schutz unserer Mitarbeiter Maßnahmen zu ergreifen und Sie als unsere Mitglieder und Kunden bestmöglich über unsere aktuelle Situation zu informieren.

 

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Kunden,

bedauerlicherweise hat sich das Coronavirus mittlerweile in alle Bundesländer ausgebreitet und es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der Infektionsfälle weiterhin steigen wird. Umso wichtiger ist es für uns, zum Schutz unserer Mitarbeiter Maßnahmen zu ergreifen und Sie als unsere Mitglieder und Kunden bestmöglich über unsere aktuelle Situation zu informieren.

Wir unternehmen derzeit, genauso wie Sie, alle Anstrengungen, um Mitarbeiter und Produktion zu schützen und unsere Dienstleistung aufrecht zu erhalten.

Folgende vorbeugende Maßnahmen werden bereits getätigt:

  • Umsetzung von strengen Schutzmaßnahmen und Hygienevorschriften für alle Mitarbeiter,
  • Eingeschränkter persönlicher Kontakt mit Kunden, Lieferanten und Besuchern
  • Absage von Veranstaltungen.

Welche Auswirkungen hat das auf Warenbestellung, -anlieferung und Besamungsdurchführung?

Die Besamungsstation und unsere Geschäftsstelle in Groß Kreutz sind während der Dienstzeiten weiterhin besetzt. Unsere Kollegen nehmen Agrarprodukte- und Spermabestellungen entgegen und organisieren die Auslieferung im üblichen Rhythmus. Allerdings kann sich die Situation bei der Belieferung jederzeit verschärfen und wir bitten Sie deshalb, Ihre Bestellungen mit zeitlichem Vorlauf aufzugeben.

Unsere Außendienst-Mitarbeiter (Frischsperma-Kuriere, LKW-Fahrer, Besamungstechniker, Fachberater und Zuchtinspektoren) sind angehalten, möglichst großen körperlichen Abstand zu Ihren Betriebsangehörigen einzuhalten und den Austausch von Materialien kontaktlos durchzuführen. Gruppenbildungen sind zu vermeiden.

Wir weisen darauf hin, dass unsere Mitarbeiter Betriebe nicht anfahren dürfen, wenn dort ein bestätigter Corona-Fall eines Betriebsangehörigen vorliegt.

Wir vertrauen auf Ihr Verständnis für diese Maßnahmen und informieren Sie weiter über die aktuelle Entwicklung.

Ihr

RBB-Team