Zum Inhalt springen

Brandenburger Kühe dominieren FleischrindVision

Die erstmals auf der MeLa stattfindende FleischrindVision brachte Mitte September einen Doppelsieg für Brandenburger Zuchtbetriebe im Interbreed-Wettbewerb.

FleischrindVision heißt das Schaukonzept der Fleischrinderzüchter aus Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, das erstmalig im Rahmen der MeLa in Mecklenburg-Vorpommern stattfand. In den Kategorien Kuh mit Kalb und Altbullen war der Wettbewerb für Brandenburger Züchter geöffnet, und fünf Betriebe folgten der Einladung.

Die ersten Erfolge für die Brandenburger Züchter stellten sich bereits in den Kuhklassen der itensiven Rassen ein: Uckermärker-Kuh Laura P (v. Lunik) aus der Delta Passow GmbH und Fleckvieh-Jungkuh Rabea P (v. Ursus) von Manfred und Marco Glaser aus Perleberg sicherten sich 1a-Platzierungen. Für die von Peter Schollbach aus Calau präsentierte Svea P blieb in dem kleinen Uckermärker-Kontingent der 1b-Rang. An Rabea P führte in der Siegerauswahl der Intensivrassen trotz starker Fleckvieh-Konkurrenz kein Weg vorbei. Nachdem sie bereits 2017 an gleicher Stelle den Siegertitel bei den Färsen für sich verbuchen konnte und 2019 die BraLa als Siegerkuh verließ, bestätigte die enorm wüchsige und befleischte Jungkuh einmal mehr ihre herausragenden Schauqualitäten. Ein Blick ins Pedigree (Vater Ursus ist mit RZF 143 unangefochtener Spitzenreiter in Sachen Fleischleistung in Deutschland) sowie auf das top entwickelte Bullenkalb bei Fuß bestätigte die genetische Veranlagung für diese Ausnahmeleistungen. Den Reservesieg bei den Intensivrassen holte sich Anguskuh Daffi aus der Zuchtstätte Maik Kowohl in Schwaberow.

Auch bei den extensiven Rassen gab es zwei Spitzenplatzierungen in den Klassen, diesmal für Santana vom Heidegrund (v. Kodiac) bei den Galloways, gezüchtet von Rainer Tornow aus Lindow, sowie Dexter-Kuh Mary (v. Darwin) im Besitz von Guido Lindemann aus Kloster Lehnin. Ihr zweiter Landessiegertitel war der rahmigen, harmonischen und typvollen Galloway-Jungkuh Santana nicht zu nehmen. Reservesiegerin wurde die außerordentlich schicke junge Zwergzebu-Kuh Selma vom Steinenberg aus dem Landgut Parchau.

Wir gratulieren unseren Züchtern zu dieser enorm erfolgreichen Schauteilnahme und danken der RinderAllianz GmbH für eine gelungene Veranstaltung.

Rabea P (V. Ursus) von Manfred und Marco Glaser holte ihren dritten Landessieg.

1a-Preis für Laura (V. Lunik), Delta Passow GmbH

Siegerkuh der Extensivrassen: Santana vom Heidegrund (V. Kodiac)

Klassensiegerin Mary (V. Darwin) von Guido Lindemann aus Kloster Lehnin