Zum Inhalt springen

Informationen zur Zuchtwertschätzung Dezember 2017

Mr Max gibt tolles Debut bei den töchtergeprüften Bullen – Semino, Malinus und Saleno sind unser genomisches Spitzentrio

 

In der aktuellen Zuchtwertschätzung feiert der Mogul-Sohn Mr Max einen sehr guten Einstand im Segment der töchtergeprüften Bullen. Er ist damit einer von sechs töchtergepüften Bullen, mit denen wir sehr gut innerhalb der besten 50 nachkommengeprüften in Deutschland vertreten sind. Unter den besten 100 sind wir mit 8 Bullen genauso gut vertreten wie im August.

Die genomischen Stars Semino und Malinus bleiben unsere genomischen Spitze und bekommen mit Neueinsteiger Saleno starke Unterstützung. Alle drei Bullen sind in der TOP 50 in Deutschland platziert.

Informationen zu den töchtergeprüften Bullen

Mr Max – ein nahezu perfekter Bulle

Mogul-Sohn Mr Max ist der höchste Neueinsteiger von RBB bei den nachkommengeprüften Bullen. Mit seinem ersten Zuchtwert auf Basis von Töchterinformationen erreicht er einen Gesamtzuchtwert von 138 und damit Rang 36 der Topliste.

Mit Mr Max sollten vor allem alle diejenigen sehr zufrieden sein, die auf der Suche nach der mittelrahmigen, exterieurstarken, leistungsbereiten und gesunden Laufstallkuh sind. All das bringt Mr Max in seinem Vererbungspaket mit. Knapp 1.700 kg Milch im Zuchtwert zeigen seine Leistungsbereitschaft, 115 für Eutergesundheit und ein hoher Nutzungsdauerzuchtwert (127) stehen für eine gesunde Kuh. Das Linearprofil ist absolut überzeugend: mittlerer Rahmen, gute Becken hinsichtlich Lage und Breite, allerbeste Fundamente (127) mit extrem guten Klauen (121) sowie tolle Euter (129). Gerade die Euter fallen bei den Mr Max-Töchtern in den Betrieben besonders auf. Oft sind die Landwirte erstaunt, wieviel Milch die Mr Max-Töchter aus den hohen, festen Eutern melken. Auch Betrieben, die besonderen Wert auf Strichplatzierung legen, kann Mr Max ohne Einschränkungen empfohlen werden, da er gerade die hintere Strichplatzierung wünschenswert korrigieren kann. Doch damit ist es mit den positiven Eigenschaften noch nicht genug, denn auch im Bereich der Kalbeeigenschaften setzt Mr Max nahezu Bestmarken. Seine Kälber werden wirklich problemlos geboren (RZKd 121, Kalbeverlauf direkt 120) und auch seine Töchter selbst kalben sehr gut ab (RZKm 109). Mr Max, der der höchste Mogul-Sohn für Exterieur (RZE 133) in Deutschland ist, stammt aus einer kommerziellen Kuhfamilie des Zuchtbetriebes Bomaz in den USA und ist ein überdurchschnittlich guter Befruchter.

Masato hat seine Werte vom August leider nicht ganz halten können. Mit neuen Töchterinformationen hat dieser Mogul-Sohn in der Leistung und im Exterieur nachgegeben. Dennoch gehört auch er mit einem Exterieurzuchtwert von 128 zu den besten Vererbern in der Topliste. Seine Töchterzahl stieg auf 112 in 47 Herden. Seine Nachzuchtgruppe auf unserer diesjährigen Verbandsschau Blickpunkt Rind sorgte für Aufsehen. Sie präsentierte genau die Vererbungsstärken von Masato: gut mittelrahmige Kühe mit sehr guten Fundamenten und Eutern sowie teils etwas ebeneren Becken. Bemerkenswert ist, dass Masato mit einem Fitnessindex (RZFit) von 134 der höchste RBB-Bulle ist.

Garvin, auf Platz 10 der Topliste, ist aktuell der höchste nachkommengeprüfte Bulle aus unserem Hause. Gleichzeitig präsentiert er sich auch als der beste G-Force-Sohn. Mit zusätzlichen Töchtern im Zuchtwert (49 neue Töchter im Zuchtwert Leistung und 42 neu klassifizierte Töchter) konnte sich Garvin im Exterieur insgesamt und im Euterzuchtwert im Besonderen steigern. Garvin ist ein Spezialist für Inhaltsstoffe und verfügt über ansprechende Zuchtwerte im funktionalen Bereich. Eutergesundheit, Nutzungsdauer und Töchterfruchtbarkeit sind alles Merkmale, die Garvin sehr zuverlässig verbessern kann. Sein auf Basis von realen Diagnosedaten seiner Töchter in den Testherden ermittelter Zuchtwert für Mastitisresistenz (Mastitisplus) von 111 ist weit überdurchschnittlich. Alles in allem sind Garvin-Töchter robuste Kühe mit ganz solidem Exterieur, die nicht so schnell an Substanz verlieren und den täglichen Herausforderungen einer effizienten Milchproduktion sehr gut gewachsen sind.

Sowohl von Beladi und als auch von Banesto sind auf unserer Verbandsschau Blickpunkt Rind vor einigen Wochen sehr gute Nachzuchten gezeigt worden. Beladi hat eine deutliche Steigerung seiner Töchterzahl zu verzeichnen. Knapp 1.000 neue Töchter sind in seinen Zuchtwert eingeflossen. Verbesserungen von bis zu 3 Punkten gab es bei ihm dadurch in den Merkmalen Eutergesundheit, Nutzungsdauer und dem Euterzuchtwert selbst. Damit bestätigt sich abermals, dass Beladi ein wertvoller Vererber zur Verbesserung der gesamten Fitness ist. Dies findet seine Bestätigung in einem Fitnessindex von RZFit 133, was Platz 2 aller RBB-Vererber und Platz 17 in ganz Deutschland bedeutet.

Auch bei Banesto kamen viele neue Töchter dazu (+1.245), davon auch 100 neue Töchter im Ausland. Insgesamt ist seine Töchterschar inzwischen auf knapp 4.000 angewachsen. Gemeinsam mit seinem Vollbruder bleiben sie die besten Exterieurvererber unter allen in Deutschland getesteten Bookem-Söhnen. Das Linearprofil von Banesto ist nach wie vor ohne Fehl und Tadel. Daher ist es keine Frage, dass er noch immer sehr populär ist.

Altmeister Suran ist mit über 8.000 Töchtern im Zuchtwert fortwährend einer der Bullen mit den meisten Töchtern in den TOP 50. Seine Zuchtwerte sind erfreulich stabil.

Ein weiterer neuer nachkommengeprüfter Bulle ist der Epic-Sohn Epikur. Dieser aus dem Betrieb Seydaland stammende Bulle hat seine Stärken vor allem in der Vererbung eines guten Exterieurs. Insbesondere kann man mit ihm Vorhandstärke und Breite verbessern. Auch seine Kalbezuchtwerte sind sehr gut. Epikur-Töchter verfügen über eine überdurchschnittliche Eutergesundheit sprich Mastitisresistenz (Zuchtwert Mastitisplus 112).

Informationen zum genomischen Angebot

In der neuen Topliste von Dezember ist der Silver-Sohn Semino mit gRZG 158 auf Rang 20 als höchster RBB-Bulle zu finden. Er bleibt mit großem Abstand der höchste Sohn seines Vaters in Deutschland. Der aus populärem Hause (Familie von Battlecry, Jacey u.v.a.) stammende Bulle überzeugt bei guter Milchmenge mit extrem positiven Inhaltsstoffen. Sehr gute Fundamente und Spitzeneuter (134) sind seine Stärken im Exterieurbereich. Beste Melkbarkeit (117), Robotertauglichkeit (RZRobot 129) und Genstatus A2A2 für Beta-Kasein runden die vielfachen Fähigkeiten dieses Bullen ab.

Sehr großer Nachfrage erfreut sich nach wie vor Malinus. Auch er ist der höchste Sohn seines Vaters. Bei seinem überragenden Zuchtwertprofil, welches ihn als absoluten Alleskönner ausweist, versteht man den aktuellen Boom auf diesen Bullen nur allzu gut. Malinus wird auch in den nächsten Monaten vorzugsweise über Frischsamen verfügbar sein. Seine allerersten Kälber werden noch vor Weihnachten zur Welt kommen. Da der Bulle auch intensiv als Bullenvater zum Einsatz kam und immer noch dafür genutzt wird, sind alle auf die Zuchtwerte seiner ersten Kälber gespannt.

Neueinsteiger im Topsegment ist der in Dänemark gezüchtete Saleno. Sein Vater Storm ist ein rein dänisch gezogener Bulle. Somit hat Saleno hier schon mal etwas Außergewöhnliches zu bieten. Auf der Mutterseite ist er ebenfalls aus dänischer Familie, allerdings sind mit Balisto als Muttervater und Goldday als Vater der Großmutter inzwischen tausendfach bewährte Bullen von internationalem Format im Pedigree zu finden. Saleno beeindruckt bei guter Milchmenge mit sehr hohen Eiweißprozenten. Sein Linear lässt gut mittelrahmige Nachkommen mit günstigen Körpermerkmalen erwarten. Glanzpunkt sind die Euter mit hohen breiten Hintereutern, einem starken Zentralband sowie fester Aufhängung. Saleno ist hinsichtlich Beta-Kasein Träger der gewünschten Variante A2A2.

Mit Badano bieten wir einen weiteren Battlecry-Sohn neu für den Einsatz an. Er wurde in Holland gezüchtet, geht aber ursprünglich auf eine tiefe US-Kuhfamilie zurück. Seine Mutter ist eine Tochter des nicht zu stark benutzten Bullen Danno (V. Bookem), davor kommt in der weiteren Folge des Pedigrees eine Tochter von Epic. Badano gehört zu den exterieurstärksten Battlecry-Söhnen (RZE 135). Besonders die guten Zuchtwerte für Fundament (128) und Euter (124) machen den Bullen sehr gut einsetzbar. Außerdem gefallen bei diesem Bullen die hohen Zuchtwerte für Eutergesundheit (120), Nutzungsdauer (127) und RZFit (136). Badano ist ebenfalls ein A2A2-Bulle.

Weiter im Angebot bleiben die Battlecry-Söhne Bossano und Badawi. Bossano (ebenfalls A2A2-Träger) vereint gute Leistungsbereitschaft mit sehr guten Eutern und hat sich bereits als guter Befruchter erwiesen. Badawi ist aktuell unser höchster Battlecry-Sohn für den Fitnessindex. 141 Zähler stehen hier bei ihm zu Buche.

Als starker Milchbulle präsentiert sich der Board-Sohn Blandos. Er geht über Töchter von Anton und Gerard auf die Familie der Terry-Tochter Tory EX 93 von Sandy-Valley-Holsteins in den USA zurück. Somit verfügt er über ein wirklich interessantes Pedigree. Neben viel Milch kann Blandos aber auch richtig gute Fundamente (131) und sehr gute Euter (121) vererben. Extrem günstig ist er für Nutzungsdauer geschätzt (135).

Einziger Jetset-Sohn im RBB-Angebot ist Jered, der neben guter Leistung interessante Exterieureigenschaften mitbringt. Mit ihm kann man die Beckenlage korrigieren. Auch hinsichtlich Abstammung ist er interessant, bietet er doch mütterlicherseits mit Töchtern von Loren und Bakombre alternatives Blut.

Als wahre Outcrossbullen bleiben Jacob und Profiler im Geschäft. Jacob bietet als Jedi-Sohn und mit seiner mütterlichen Linie Halogen x Dorcy x Baxter ein absolut alternatives Pedigree und kann vorzugsweise auf alle Tiere mit Balisto- bzw. Bookem-Blut zum Einsatz kommen. Die Zuchtwerte von Jacob gefallen in jederlei Hinsicht. Auch die günstigen Kalbeeigenschaften überzeugen.

So ähnlich ist es auch mit Profiler, einem Profit-Sohn aus der vielbeachteten Kuhfamilie der Rudolph-Tochter Zip in den USA. Er bietet sich ebenfalls als Blutalternative an und kann als Färsenbulle auf sehr vielen Tieren eingesetzt werden.

Der beliebte Martinius (Missouri x Fanatic x Gibor) zeigt sich sehr stabil. Seine Familie zeichnet sich durch Langlebigkeit und hohe Leistungen aus. Seine Gibor-Großmutter steht aktuell kurz vor ihrer 8. Kalbung.

Seit seinem Debut im August erfreut sich der Flattop-Sohn Fabulus, welcher aus der bekannten und vielfach bewährten Bullenmutter Marilyn Monroe von der Zuchtstätte Nosbisch stammt, sehr großer Beliebtheit; erfüllt er doch genau die aktuellen Ansprüche unserer Landwirte hinsichtlich Größenvererbung und Funktionalität. Fabulus wird auch in den kommenden Wochen vorzugsweise über Frischsamen angeboten. Ein Halbbruder von Kerrigan steht bereits in den Startlöchern und wird in den nächsten Wochen verfügbar sein.

Für alle Exterieurfans bleibt Kaluscho erste Wahl. Seine Kälber in den Ställen sind sehr auffällig. Ein RZE von 142 in Kombination mit einem sehr hohen Fitnessindex RZFit von ebenfalls 142 machen ihn nach wie vor zu einem lukrativen Angebot. Kaluscho ist ein überdurchschnittlich guter Befruchter.

Zu beachten ist das umfangreiche Angebot an genetisch hornlos vererbenden Bullen. In diesem Segment sind Laurent P und Benares P unsere höchsten verfügbaren Bullen. Nachschub gibt es in den nächsten Wochen und Monaten, da sich einige sehr interessante Bullen in der Aufzucht befinden.

Für Züchter, die nach ganz speziellen Eigenschaften Ausschau halten, haben wir eine Übersicht aller Bullen mit den Merkmalen aAa / Beta-Kasein / Kappa-Kasein freigeschaltet.

Eindrucksvoll zeigt Mr Max-Tochter "AGK Ms Marpel" aus der Agrargenossenschaft Karstädt eG die Vererbungsstärken ihres Vaters - mittelrahmig, exterieurstark, leistungsbereit.

Mr Max-Tochter "Maxi-me" VG 85 aus der AG Görsdorf eG.

Masato-Töchter "Maswin" (Milchhof Neulewin KG), "AZE Reana" und "AZE Anne" (AG Zechin eG)

Garvin ist unser aktuell höchster töchtergeprüfter Bulle in der Topliste auf Rang 10. Seine Tochter „MG Garantie“ GP83 aus dem Milchgut Görlsdorf ist mit einem sehr guten Euter ausgestattet.

Modeco-Sohn Malinus erfreut sich großer Beliebtheit und vererbt eine Milchmenge von +2019 kg!

Storm-Sohn Saleno ist ein rein dänisch gezogener Bulle und vererbt ausgezeichnete Euter und einen mittleren Rahmen.

Badano gehört mit einem RZE von 135 zu den exterieurstärksten Battlecry-Söhnen.

Neben viel Milch kann Blandos richtig gute Fundamente (131) und sehr gute Euter (121) vererben. Extrem günstig ist er für Nutzungsdauer geschätzt (135).

Jetset-Sohn Jered vererbt neben guter Leistung interessante Exterieureigenschaften.

Der beliebte Martinius (Missouri x Fanatic) zeigt sich sehr stabil. Seine Familie zeichnet sich durch Langlebigkeit und hohe Leistungen aus.