Zum Inhalt springen

Einladung zum Tag des Milchrindhalters 2018 - Perspektiven für die Milcherzeugung

Der Milchrindtag 2018 beschäftigt sich mit den Perspektiven für die Milcherzeuger im Land Brandenburg.

+++ Investitionen +++ Innovationen +++ züchterische Zielstellungen +++

Im Land Brandenburg wird nur noch in 348 Betriebsstätten Milch produziert, die der Leistungsprüfung und damit auch Qualitätskontrolle unterliegen. Wir haben mit durchschnittlich 394 Kühen die größten Bestände in Deutschland (per 30.09.2017). Der Auszahlungspreis für Milch ist in den zurückliegenden Monaten wieder gestiegen und müsste in der erreichten Größenordnung über einen längeren Zeitraum Bestand haben, damit die Milcherzeuger zukunftssicher planen können.

Aber wie geht es weiter? Moderne, wettbewerbsfähige Rinderhaltung steht realitätsfernen Vorstellungen von gefühltem Tierwohl gegenüber. Es bleibt abzuwarten, wie Brandenburg mit dem vom Landtag eingeforderten Tierschutzplan künftig agiert. Der Milchrindtag belegt mit den ausgewählten Vortragsthemen, wie viel die Landwirte und Rinderzüchter selbst unternehmen, um tiergerecht und wirtschaftlich produzieren sowie Arbeitsplätze sichern zu können. Das ist die beste Möglichkeit, um den ländlichen Raum zu stärken! Investitionen in neue Ställe, innovative Forschung und Entwicklung, züchterische Zielstellungen  - darüber wollen wir informieren und gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Die Einladung samt Vortragsthemen und Referenten finden Sie hier.

Auf Ihren Besuch freuen sich

Landeskontrollverband Berlin-Brandenburg eV
RBB Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH

SOW Maria (Masato x Mercury) aus der Agrargenossenschaft Sonnewalde eG. Foto: Wolfhard Schulze